FAQ´s


Anwendungsbereiche der Symphoni™-Technologie

Ist Symphoni nur für Produkte mit hohem Durchsatz geeignet?
Ganz und gar nicht. Symphoni kann für Anwendungen von 20 Teilen pro Minute bis hin zu mehreren Hundert Teilen pro Minute eingesetzt werden. (siehe Symphoni Pick and Place Video)

Ich habe ein hochvolumiges Produkt, das keine Varianten hat. Ist Symphoni eine gute Wahl?
Das hängt von der Komplexität Ihres Produkts ab. Wenn es mehr als 3 Komponenten hat, stehen die Chancen gut, dass eine Symphoni-Lösung wirtschaftlich attraktiv ist. Generell gilt: Je komplexer Ihr Produkt ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Symphoni-System kostengünstiger ist und weniger Platz benötigt als andere gängige Lösungen. (Siehe Symphoni Optimize Floor Space Video)

Meine Produktionsmengen sind gering, aber es gibt viele Varianten zu meinem Produkt. Ist Symphoni hier geeignet?
Mit ziemlicher Sicherheit!

Können HEPA-Filter hinzugefügt werden, um eine zusätzliche Stufe der Reinraumumgebung zu schaffen?
Ja.

Systemkonfiguration

Wie groß ist die maximale Größe eines Symphoni-Systems?
Es gibt keine “Maximalgröße” in Bezug auf die Anzahl der Komponenten oder Prozessschritte.

Wie viele Komponenten kann ein Symphoni-System zusammensetzen?
Es gibt keinen Grenzwert.

Können Geräte und Subsysteme von Drittanbietern integriert werden?
Ja, absolut. Eines der Hauptmerkmale der Symphoni OS Software ist die Möglichkeit, unabhängig gesteuerte 3rd-Party-Geräte in die elektronische Nockensteuerung einzubinden. Symphoni OS stellt ein Fenster zur Verfügung, in dem das unabhängige Gerät seine Funktion ausüben kann. (Siehe Symphoni Operating System Video)

Wie kann angesichts der kompakten Bauweise von Symphoni die Zugänglichkeit gewährleistet werden?
Sogenannte “Blanko-Module” können in Bereichen eingesetzt werden, in denen zusätzlicher Platz benötigt wird, um große externe Subsysteme, wie z.B. Teileförderer und Trichter, unterzubringen.

Wie sind die Installationszeiten und -kosten im Vergleich zu herkömmlichen Technologien?
Aufgrund der Modularität von Symphoni sind die Installationszeiten und -kosten in der Regel geringer als bei vergleichbaren Systemen mit mehreren kundenspezifischen Anforderungen. (Siehe Symphoni De Risk the Future video)

Warum hat Symphoni keine Rollen? Der Transport des Moduls mit dem Handwagen ist immer noch umständlich, besonders im Reinraum.

  • Nivellierfüße wurden implementiert, um sicherzustellen, dass wir das Modul immer nivellieren können.
  • Der Einsatz von Rollen als vereinfachtes Mittel zum Versetzen von Sonata™-Zellen kann gerne auf Anfrage erfolgen.

Wie wird/werden das/die Modul(e) an das Symphoni-System angedockt?
Passstifte richten das Modul am SuperTrak CONVEYANCE™ aus. Die Blanchard sitzt auf dem Rahmen, der die Passstifte aufnimmt. Die Module werden dann am Rahmen befestigt.

Wenn Module eingebracht werden, nivellieren diese sich von selbst?
Nein. Es werden Einstellfüße mit Gewinde verwendet, um die Nivellierung während der Installation zu ermöglichen. Dies erfolgt manuell, da sowohl die Höhe als auch die Nivellierung beim Einbringen von Modulen in die Maschine wichtig sind.

Ist eine Nivellierung erforderlich, wenn sich das Modul in einem anderen Bereich der Anlage befindet?
Nein. Anders als bei der Verlegung von anderen Geräten.

Kann ein Werkzeug auch für ein bestimmtes Rezept poke-yoke sein?
Nein. Anders als bei herkömmlichen Automatisierungs-Montagesystemen.  

Wie sind die mechanischen, elektrischen, pneumatischen Anschlüsse beim Ein- und Ausfahren? 

  • Mechanisch: 8 Befestigungselemente
  • Elektrisch: 1 Kabel für die Stromversorgung (HEAVYCON-Stecker); 3 Kabel für die Kommunikation (Schnelltrennkupplung)
  • Pneumatisch: 1 Pneumatik-Schnellkupplung (Überprüfung mit RM): Vakuum-Schnellkupplung (Überprüfung mit RM)

Gibt es beim Konfigurieren (Anwählen) einer Pick-/Place-Position für die Feinabstimmung eines Produktes eine Kamera zur visuellen Ausrichtung?
Ja. Eine Hochgeschwindigkeits-Debug-Kamera, die mit Illuminate™ verbunden ist.

Zuführungssysteme & zugeführte Teile

Ist Symphoni mit herkömmlichen Vibrations- und Zentrifugalförderern kompatibel?
Ja.

Ist Symphoni mit flexiblen Förderern kompatibel?
Ja.

Kann Symphoni auf Trays angelieferte Teile verarbeiten?
Ja.

Kann Symphoni auf Rollen angelieferte Teile oder Materialien verarbeiten?
Ja.

Ist Symphoni / Sonata mit einer bestimmten Reinheitsklasse ausgestattet (validiert)?
Nein.

Operating Performance / Leistung

Was ist die maximale Systemleistung?
Es gibt keine theoretische maximale Systemleistung, da Prozesse parallel wiederholt werden können, um einen höheren Durchsatz zu erreichen. Der Symphoni-Roboter ist für eine Hubgeschwindigkeit von bis zu 200 Zyklen pro Minute ausgelegt und kann mit mehreren Werkzeugen bestückt werden, so dass seine Leistung bei Pick-and-Place-Operationen sehr hoch sein kann. In der Praxis begrenzen wir die Hubrate des Roboters jedoch in der Regel auf 150 Takte pro Minute, da bei höheren Raten die Teilequalität, die Teiledynamik und die Prozessphysik zu begrenzenden Faktoren werden. (siehe Symphoni Pick and Place Video)

Changeover & Flexibilität

Welche Elemente sind an der Umstellung von einem Produkt auf ein anderes beteiligt?
Physikalisch gesehen handelt es sich bei den Wechselelementen um Komponenten für Berührungswerkzeuge wie Roboter-Endeffektoren, Palettenvorrichtungen und RSM Technology® -Erfassungsdisks. Wenn Vibrations- oder Zentrifugalförderer involviert sind, können diese ebenfalls über Wechselwerkzeuge gesteuert werden. Softwareseitig ist die Umstellung eine HMI-basierte Prozessauswahl. (Siehe Symphoni Operating System Video)

Wie schnell kann ein System von einem Produkt auf ein anderes umgestellt werden?
Die Gesamtdauer der Systemumstellung variiert in Abhängigkeit von der Anzahl der beteiligten Stationen und der Anzahl der Personen, die die Umstellung durchführen. Aus der Sicht einer einzelnen Symphoni-Station kann die Umstellung typischerweise innerhalb von Minuten durchgeführt werden. Auch hier hängt alles von den Besonderheiten der jeweiligen Situation ab. Generell ist aber zu vermerken, dass die Umrüstzeit eines Symphoni-Systems aufgrund des hohen Grades an Standardisierung typischerweise viel schneller ist als bei anderen Systemen.

Wie wirken sich Zuführsysteme auf die Flexibilität von Symphoni aus?
Konventionelle Zuführsysteme schränken die Flexibilität eines jeden Systems ein. Allerdings stellt Symphoni weniger Anforderungen an konventionelle Zuführungen, da die Bestückungsstationen routinemäßig radiale Ausrichtungsvorgänge durchführen. Mit anderen Worten: Bei Symphoni müssen die Feeder in der Regel nichts weiter tun, als sicherzustellen, dass die Teile mit der richtigen Seite nach oben herauskommen. Das hält die Feeder einfach und erlaubt ihnen, sich an ein breiteres Teilespektrum anzupassen, als sie es könnten, wenn sie auch die radiale Ausrichtung verwalten müssten.

Erforderliche Fertigkeiten & Training

Welche Softwarekenntnisse sind erforderlich, um Programmieränderungen vorzunehmen?
Die Symphoni™ OS-Software bietet mehrere Ebenen für den passwortgeschützten Zugriff. Programmieränderungen können über zwei verschiedene Ebenen vorgenommen werden. Die Erste ermöglicht verschiedene Änderungen über die HMI, einschließlich grundlegender Änderungen an Werkzeugbewegungen, Pallettenbewegungen und Servoprofilen sowie das Hinzufügen neuer Produkte. Die zweite Ebene ermöglicht den Zugriff auf Offline-Tools, die umfangreichere Änderungen ermöglichen.

Keine der oben beschriebenen Änderungen erfordert spezielle Programmierkenntnisse.

Wie abhängig ist der Kunde von ATS-Spezialisten?
Die Einfachheit und Standardisierung der Symphoni OS Software erlaubt es den Kunden, bei der Programmierung, Fehlersuche und Wartung weitgehend autark zu sein.

Ist Symphoni™ das Richtige für Sie?

  • Sind Sie frustriert, weil Sie sich zwischen schnellen oder vielseitigen Montagesystemen entscheiden müssen?
  • Erleben Sie Produktionsverzögerungen, lange Umrüstzeiten und nicht ausgelastete Anlagen, wenn sich Ihr Produktionsplan, der Produktmix oder die Produktnachfrage ändert?
  • Mussten Sie schon einmal eine kundenspezifische Montagemaschine abschreiben, weil das damit montierte Produkt nicht mehr nachgefragt wird?
  • Haben Sie Monate oder sogar Jahre damit verbracht, ein Montagesystem von Grund auf neu zu entwickeln?
  • Haben Sie jemals Aufträge verloren, weil Ihre Montagemaschine zu spät geliefert wurde?

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit “JA” beantwortet haben: Kontaktieren Sie uns und wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Symphoni einen Wettbewerbsvorteil erzielen, mehr Aufträge gewinnen und Ihr Kapitalvermögen und Ihre Produktionsflächen optimieren.